<<

Veltins Arena

Bauzeit 2011 - 2013
Bauherr FC Schalke 04
Planung Membrane teschner GmbH, Kosel
Material PES/PVC Typ V

Textildach-Sanierung Veltins Arena

Die Reparatur des Daches erfolgte in vier Schritten. Von Anfang Mai bis Ende Juni 2011 wurden die sieben zerstörten Felder repariert, bevor sie in einem zweiten Schritt mit den zu erneuernden Innenmembranen zur Verbesserung der Akustik bespannt wurden. Noch im Jahr 2011 dann die dritte Phase, in der die verbleibenden, nicht beschädigten 13 mittleren Felder der Dachkonstruktion ausgetauscht und wieder mit der Innenmembran verbunden wurden. Schließlich wurden dann in der letzten Phase die 20 Eckfelder der Dachkonstruktion erneuert.

Das gesamte Erneuerungskonzept war so ausgerichtet, dass die geplanten Veranstaltungen auch während der Bauphase ohne Beeinträchtigungen durchgeführt werden konnten. Rechtzeitig vor jeder Veranstaltung wurden entsprechende umfassende Sicherungsmaßnahmen durchgeführt und die Montageplätze und Hilfsmittel zurückgebaut.

Die Erkenntnisse über die Schadensursachen hatten bei den Verantwortlichen der Veltins-Arena zu dem Entschluss geführt, das gesamte umlaufende Tribünendach erneuern zu lassen und lediglich die unbeschädigten Teile der Akustik-Innenmembran unangetastet zu lassen.

Ursprünglich war das Stadion mit einem Glas-PTFE eingedeckt. Dieses Material ist – bedingt durch das Glas-Gewebe – äußerst empfindlich gegen Knicken und durch Wind angefachte Bewegungen, die sich aufgrund der relativ flachen Dachausbildung kaum vermeiden lassen. Das neu eingesetzte Material PES/PVC bringt einerseits größere Kraftreserven (rund 30 Prozent mehr Festigkeit) und andererseits bleibt es gegenüber Bewegungsbeanspruchungen weitestgehend unempfindlich.