Membrankonstruktionen aus PVC-beschichtetem Polyestergewebe (PVC-PES)

Transluzentes Bauen mit technischen Textilien

Beschichtete Gewebe ermöglichen aufgrund ihrer hohen Zugfestigkeit - diese ist 5 mal so hoch wie bei Stahl - stützenfreie, weit gespannte Konstruktionen. Sie sind nicht nur entscheidendes gestalterisches Element, sondern werden durch die aufgebrachte Vorspannung selbst zum statisch unverzichtbaren Teil der Gesamtkonstruktion.

Neben PVC-beschichteten Polyestergeweben werden in Abhängigkeit von den baulichen Anforderungen viele weitere Materialkombinationen eingesetzt, wie z.B. das Glasgewebe mit PTFE- oder Silikonbeschichtung und PTFE-Gewebe. 

Die jeweiligen projektspezifischen Anforderungen, das zur Verfügung stehende Budget sowie die ästhetischen und gestalterischen Wünsche des Bauherrn bestimmen letztlich die Auswahl des Materials.

Alle Vorteile des Membranbaus auf einen Blick:
  • individuelle Form- und Farbgebung
  • geringer Materialaufwand
  • kurze Planungs-, Herstellungs- und Montagezeit
  • stützenfreie Überdachung von großen Flächen
  • temporäre und verfahrbare Konstruktionen möglich
  • geschlossene Bauten aus wärme- und schall- gedämmten, mehrlagigen Membrankonstruktionen möglich
  • Einsparung bei der Beleuchtung
  • hohe Lebensdauer
  • guter Hitzeschutz - hohe Reflektivität
  • gute Erdbebensicherheit

Technische Textilien für den Membranbau - PVC-beschichtete Polyestergewebe

Hochwertige, extrem reißfeste Polyestergewebe werden beidseitig mit Kunststoff beschichtet. Als Beschichtung hat sich in der Praxis fast ausschließlich PVC durchgesetzt, nicht zuletzt dank seiner großen Variationsbreite. Im Hinblick auf das Anschmutzverhalten aber auch auf die Lebensdauer sind unterschiedliche Oberflächen-Schluss-Lackierungen denkbar. Standardmäßig wird die Acryl-Lackierung angeboten. Ein deutliche Verbesserung des Anschmutzverhaltens ergibt sich beim Einsatz einer PVDF-Lackierung.

Architekturgewebe aus PVC/Polyester entsprechen den qualitativ höchsten Standards.

Die hohe Flexibilität, die gute UV- und Witterungsbeständigkeit und die insbesondere bei hellen Farben gegebene Lichtdurchlässigkeit ermöglichen interessante architektonische Anwendungen.

 

Beschichtete Polyestergewebe 

Grundgewebe

 Polyester
 Beschichtungswerkstoff  Kunststoff
 Acryl-, Fluorpolymer- und
 PVDF-Lackierung
 Gesamtgewicht (g/qm)  von 800 - 1450
 Reißfestigkeit /N/5cm)  3000/3000 - 9800/8300
 Knickbeständigkeit  gut
 UV-Beständigkeit  gut
 Schmutzabweisendes Verhalten  gut
 Transluzenz  ca. 5 - 15 %
 Farbe  Standard weiß, Farbauswahl möglich
 Brandklasse  DIN 4102 B1
 schwer entflammbar
 EN 13501-1
 B - s", d0

 

 

 

Technische Daten kunststoffbeschichteter Polyestergewebe - die 5 Standardtypen

Die Verarbeitung des Fasermaterials zu technischen Geweben erfolgt in Spezialwebereien. Die jeweilige Festigkeit wird durch die Wahl der Webart, der Fadenstärke und der Fadenzahl pro cm bestimmt. Es hat sich als zweckmäßig erwiesen, das Gewebematerial für Textile Bauten in fünf verschiedenen Qualitätsstufen zu fertigen:

      Typ I  Typ II  Typ III  Typ IV  Typ V 
Fäden in Kette und Schuß          9/9  12/12  10,5/10,5    14/14  14/14
Garnfeinheit (dtex)  1100  1100  1670  1670  2200
Gesamtgewicht (g/qm)  800  900  1300  1300  1450
Reißfestigkeit
(N/5 cm/Kette/Schuß)
 3000/3000  4400/3950  7450/6400  7450/6400  9800/8300
Weiterreißfestigkeit
(N, Kette und Schuß)
 310/350  520/580  1100/1400  1100/1400  1600/1800
Schwerentflammbarkeit  ja  ja  ja  ja  ja

 

 

 

 

 

 



 

Bei den obenbeschriebenen Materialtypen handelt es sich um die Standardprodukte, die für weit über 90 % aller Textilen Überdachungen Verwendung finden. Die angegebenen Werte sind ca.-Werte.